Reiki - Übertragungen und Ausbildungen

Traditionelles REIKI in direkter japanischer Usui Linie

Mandala_wasserzeichen_reiki.png

​​REIKI ist eine sehr alte Technik, die Mitte des 19. Jahrhunderts von dem Japaner Dr. Mikao Usui wiederentdeckt und bis heute vom Lehrer zum Schüler weitergegeben wird. Um die Entstehungsgeschichte kursieren unterschiedliche Legenden, die darauf hindeuten, dass Usui nach dem intensiven Studium anderer Techniken und Philosophien zu seiner Erkenntnis gelangt ist.

Das Wort REIKI bedeutet universale Lebensenergie und wird als die Kraft definiert, die in allen Dingen der Schöpfung lebt und wirkt - die schöpferische Kraft des Universums.

 

Es bedeutet mir sehr viel, für Körper, Geist und Seele eine "Rund-um-Versorgung" anzubieten, ohne dabei den sprichwörtlichen Boden unter den Füßen zu verlieren. Daher ist es mir wichtig, den Teilnehmern meiner Kurse zu vermitteln, dass REIKI bei schwerwiegenden Leiden keinesfalls den Gang zum Arzt ersetzt.

REIKI wirkt ganzheitlich und ist sowohl auf der körperlichen, als auch auf der seelisch-geistigen Ebene zu spüren. Es kann unterstützend zu jeglicher Therapie angewandt werden. REIKI sorgt für Ruhe und Ausgeglichenheit - sehr hilfreich in beruflichen Stresssituationen. Die Selbstheilungskräfte des Organismus werden aktiviert und gestärkt.

 

REIKI kann im weitesten Sinne auch als Meditation angesehen werden. Deshalb ist durch die Arbeit mit REIKI auch ein sanftes, spirituelles Wachstum möglich.

Eine Person, deren Lebensenergie ausgeglichen fließt, fühlt sich wohl, ist gestärkt und kann auf diese Weise auch mit den Herausforderungen unserer heutigen Leistungsgesellschaft besser umgehen.

Meine mittlerweile mehr als 25-jährige Praxiserfahrung und das in diesen Jahren erlangte Wissen fließen in meine Seminar- und Einzeltätigkeit mit ein. Es ist mir ein großes Anliegen, meine Erfahrungen mit meinem Schülern zu teilen.

ProReiki Berufsverband
Mikaousui.jpg

Dr. Mikao Usiu

reiki_meister03_dr_hawayo_takata.jpg

Dr. Hawayo Takata

reiki_meister02_dr_chujiro_hayashi.jpg

Dr. Chujiro Hayashi

reiki_meister04_phyllis_lei_furomoto.jpg

Phyllis Lei Furumoto

Reiki

1988 wurde ich durch Phyllis Lei Furumoto, den überlieferten Traditionen folgend, zum REIKI-MASTER (REIKI-Meister und -Lehrer) ausgebildet.

 

Phyllis Lei Furumoto war damals die einzige Person, der es offiziell erlaubt war, diese Technik in direkter Linie von Dr. Mikao Usui lehrend weiter zu geben.

Reiki Ausbildungen

Reiki-I

Einführungskurs

Reiki-II

Aufbaukurs

Reiki-III

REIKI-Meisterkurs

Reiki-Master

REIKI-Lehrerkurs

 

Reiki FAQ

Was ist REIKI?


Das Wort REIKI bedeutet Universelle Lebensenergie und wird als die Kraft definiert, die in allen Dingen der Schöpfung lebt und wirkt - die schöpferische Kraft des Universums.
In vielen alten Kulturen gibt es bereits Hinweise auf das Wissen und die Anwendung dieser Form der natürlichen Energie, wenn auch in unterschiedlichen Qualitäten und Quantitäten.
Durch REIKI ist es uns heute möglich, mit der Grundform der Lebensenergie zu arbeiten. REIKI ermöglicht es uns, die Universale Lebensenergie aufzunehmen und auf andere Organismen zu übertragen. Dadurch wird das innere Gleichgewicht von Mensch, Tier und Pflanzen hergestellt und die inneren Selbstheilungskräfte angeregt. Eine Person, deren Lebensenergie ausgeglichen fließt, fühlt sich wohl, ist gestärkt und kann auf diese Weise auch mit den Herausforderungen unserer modernen Leistungsgesellschaft besser umgehen. ,,800 Patienten sind in den letzten drei Jahren im Unfallkrankenhaus Berlin - Lehrkrankenhaus der Charité - mit REIKI behandelt worden. Noch im ersten Halbjahr 2Ol2 wird das UKB sein Personal von drei auf fünf fest angestellte Entspannungstherapeuten aufstocken, die insgesamt rd. 4.000 REIKI Behandlungen jährlich geben."
Siehe Video: rbb - Reiki an der Charité Berlin




Woher kommt REIKI?


REIKI ist eine sehr alte Technik, die Mitte des 19. Jahrhunderts von dem Japaner Dr. Mikao Usui wiederendeckt wurde und bis heute vom Lehrer zum Schüler weitergegeben wird. Um die Entstehungsgeschichte kursieren unterschiedliche Legenden die darauf hindeuten, dass Usui nach dem intensiven Studium anderer Techniken und Philosophien zu seiner Erkenntnis gelangt ist.
1982 wurde diese Technik auch in Deutschland bekannt. Seitdem ist REIKI eine außerordentlich wirksame Unterstützung und Ergänzung für alle Heilberufe und hat einen festen Platz in der Reihe der alternativen Methoden gefunden.




Wie wirkt REIKI?


REIKI wirkt ganzheitlich und ist sowohl auf der körperlichen, als auch auf der seelisch-geistigen Ebene zu spüren. REIKI kann unterstützend zu jeglicher Therapie angewandt werden. REIKI sorgt für Ruhe und Ausgeglichenheit (sehr hilfreich in beruflichen Stresssituationen und Überforderungen). Die Selbstheilungskräfte des Organismus werden aktiviert und gestärkt. REIKI kann im weitesten Sinne auch als Meditation angesehen werden. Deshalb ist durch die Arbeit mit REIKI auch ein sanftes, spirituelles Wachstum möglich. REIKI wird sehr dankbar auch von Tieren und Pflanzen aufgenommen.




Wer kann REIKI erlernen?


,,In der Einfachheit liegt die Kraft". REIKI ist tatsächlich einfach in der Handhabung und deshalb von Jedermann erlernbar. Mein jüngster Seminarteilnehmer bisher war viereinhalb, meine älteste Teilnehmerin 85 Jahre alt.
Sobald durch einen REIKI-Lehrer einmal der "REIKI-Kanal" geöffnet ist, kann REIKI fließen. Jeder Mensch trägt die Veranlagung für die Universale Lebensenergie in sich. Es bedarf lediglich einer Aktivierung und der Schulung im Umgang mit der Energie und ihrer Anwendungsmöglichkeiten. REIKI kann immer und überall angewandt werden. Für eine REIKI-Übertragung sind keine Vorbereitungen notwendig. Personen, die REIKI bekommen, bleiben vollkommen bekleidet. Die REIKI-Energie fließt und wirkt unabhängig von der Beschaffenheit der Kleidung oder anderer Materialien.




REIKI Kurse und Seminare


Zuerst findet ein Einführungskurs, der sog. REIKI-I-Kurs, statt.
In diesem Kurs wird nach einem theoretischen Teil REIKI sehr praktisch geübt, sodass jeder Schüler schon nach kurzer Zeit seine ersten Erfahrungen mit REIKI machen kann. Mit dem vermittelten Wissen kann der Schüler sich selbst und anderen Personen, die ihn dazu auffordern, REIKI übertragen. Wer sich intensiver mit der REIKI-Materie befassen möchte, kann einen Aufbaukurs absolvieren, den sogenannten REIKI-II-Kurs.

Meisterkurse sowie die Ausbildung zum REIKI-Lehrer biete ich nach Absprache an.Ich arbeite in kleinen, intensiven Gruppen mit max. 5 - 8 Personen. Am Ende der Kurse bekommt jeder Teilnehmer eine entsprechende REIKI-Urkunde sowie schriftliche Unterlagen ausgehändigt.




Wo und wann kann ich mich mit anderen über REIKI austauschen?


Einmal im Monat finden REIKI-Treffen für die unterschiedlichen Grade statt. An diesen Abenden übertragen die REIKI-Absolventen sich gegenseitig REIKI, klären offene Fragen ab und tauschen ihre Erlebnisse und Erfahrungen aus. Bei Treffen für Absolventen ab dem II. Grad werden auch die Symbole und Fernübertragungen geübt.
Der Austausch in der Gruppe ist immer wieder eine Bereicherung für den Einzelnen.




Was ist der Unterschied zwischen REIKI-Meister und REIKI-Lehrer?


Ursprünglich wurde in der traditionellen REIKI-Ausbildung nicht zwischen einem Meister- und einem Lehrergrad unterschieden. Es gab nur einen REIKI-I-Grad und einen REIKI-II-Grad. Wer REIKI lehrend weitergeben wollte, der benötigte hierzu die Ausbildung zum ,,RElKI-Meister". Dadurch erhielt er das gesamte Wissen, dass er benötigte, um Einweihungs- bzw. Einstimmungsrituale vorzunehmen. Diese bilden das Herzstück eines jeden REIKI-Kurses und sollten sehr exakt ausgeführt werden. Ohne diese Kenntnisse können REIKI-Kurse nicht durchgeführt werden.
Die Ausbildung als Seminarleiter allgemein gehörte und gehört auch heute noch dazu.
Im Laufe der vergangenen Jahre hat sich - zumindest im deutschsprachigen Raum - der REIKI-Weg dahingehend verändert, dass nunmehr aus dem ehemaligen ,,RElKI-Master" ein REIKI-Meister-Grad (wird auch öfters als REIKI-III-Grad bezeichnet) und ein REIKI-Lehrer-Grad entstanden sind. Die Handhabung dessen und der Inhalt dessen, was in den einzelnen Ausbildungsabschnitten gelehrt wird, ist sehr unterschiedlich.
Ein REIKI-Meister bekommt meistens nur eine Meister-Energie-Einstimmung bzw. Einweihung.
Dadurch erweitert er seine persönliche Aufnahmekapazität für die Universale Energie. Möglich ist, dass ihm das Meister-Symbol gezeigt und erläutert wird. Sehr individuell haben sich praktische Übungen und Anwendungen des Meistersymbols für die Übertragung von REIKI auf andere Personen herauskristallisiert.
Meines Erachtens ist es für den einzelnen REIKI-Meister sehr wichtig zu spüren und zu fühlen, ob er diese tatsächlich in seine gewohnte Arbeitsweise integrieren kann und sich dabei auch wohlfühlt.
Ein REIKI-Meister, der im Netzwerk derer, die REIKI lehrend weitergeben, aktiv werden möchte, benötigt hierfür den REIKI-Lehrer-Grad.
In einer intensiven Ausbildung, die mindestens 8 -10 Tage (je nach persönlichem Werdegang) dauert, bekommt er das nötige Wissen zur selbständigen Durchführung von REIKI-Kursen aller Grade und dem Umgang mit speziellen Themen individueller Anliegen zukünftiger Seminarteilnehmer.
Der wichtigste Punkt dieser Ausbildung ist das Erlernen und Einüben der Einstimmungsrituale und der Symbole. Selbstverständlich gehört hierzu auch das Hintergrundwissen über die REIKI-Symbole.
Je genauer dieses Wissen in seiner ursprünglichen Tradition weitergegeben wird, desto intensiver wird positive REIKI-Energie fließen können. Ein Maßstab für eine gute Ausbildung ist der Grad des ,,Sich-Wohl-Fühlens".
REIKI-Einstimmungen sind nur dauerhaft wirksam, wenn sie persönlich von einem Lehrer auf den Schüler übertragen werden.




Wie finde ich den richtigen REIKI-Lehrer?


Als ich 1988 zum REIKI-Lehrer ausgebildet wurde, war es noch etwas einfacher, den passenden Lehrer zu finden. Es gab nur wenige, die REIKI lehrend weitergeben konnten. Sie waren entweder von Hawayo Takata ausgebildet worden oder von einem ihrer wenigen MeisterschülerInnen, die teilweise auch als Großmeister bezeichnet werden.
Erst, nachdem ab Mitte 1988 Phyllis Lei Furumoto, die Enkelin von Hawayo Takata, die Lehrer- und Ausbildungsberechtigung in die Hände der von ihr ausgebildeten Lehrer legte (einer davon bin ich selbst), verbreitete sich REIKI schneller, denn die Anzahl der Lehrer erhöhte sich. Phyllis trennte nicht zwischen Meister- und Lehrer-Ausbildungen. Meine Urkunde lautet auf: REIKI-Master. Dieser Titel beinhaltet sowohl die Meister- als auch Lehrerausbildung. Die Differenzierung kam erst etliche Jahre später, vor allen Dingen im deutschsprachigen Raum.

Heute gibt es viele Personen, die mit REIKI arbeiten und die ausbilden. Wenn ich gefragt werde, worauf ein REIKI-Interessierter bei der Auswahl des für ihn richtigen Lehrers achten sollte, dann nenne ich ihm die folgenden, für mich wichtigsten Grundkriterien: Frage die Person, die Du in die engere Wahl gezogen hast ...

  • Wann sie selbst ihre Lehrer-Ausbildung abgeschlossen hat?
    Sie sollte mindestens schon 1,5 - 2 Jahre mit der Lehrerenergie und den Ausbildungsinhalten vertraut sein, jeden einzelnen Teilnehmer gut durch seine persönlichen Prozesse führen können und bereit sein, sich ihre eigenen anzuschauen und daran zu arbeiten. Ausbildungsleiter sind integriert in den laufenden Gruppenprozess und haben dadurch die Chance, ebenfalls an ihrer Persönlichkeit zu feilen. Wichtig vor allen Dingen, wen Du Dich zum REIKI-Lehrer ausbilden lassen willst.
  • Von wem sie ausgebildet wurde?
    Eine möglichst direkte Linie ist meiner Meinung nach wichtig, damit sichergestellt wird, dass die sogenannten Einstimmungsrituale tatsächlich ordnungsgemäß durchgeführt werden. Nur dann kann gewährleistet werden, dass wirklich mit der kosmischen Energie gearbeitet werden kann und nicht von der körpereigenen Energie gezehrt wird. In der letzten Zeit begegnen mir immer mehr REIKI Ausübende, bei denen ich leider feststellen muss, dass die Energie aufgrund von mir unbekannter Einstimmungsrituale blockiert ist und daher nicht frei fließen kann. Diese Aussage entspricht lediglich meinen eigenen Erfahrungen und bedeutet nicht, dass die jeweilige Ausbildung nicht mit bester Absicht und Hingabe erfolgte.
  • Wie Sie sich nach REIKI -Übertragungen auf andere Personen fühlt?
    Wer gut und richtig ausgebildet wurde, fühlt sich als REIKI-Gebender im Anschluss an durchgeführte Behandlungen frischer und aktiver als vorher, weil er während der REIKI-Übertragungen auch seinen eigenen ,,Akku" auflädt.
  • Wie viel Zeit der REIKI-Lehrer für ein REIKI-I-Seminar einplant und wie viele Einstimmungen er in welcher Zeit gibt?
    Ein REIKI-I-Seminar sollte 2 - 2,5 Tage dauern, auf keinen Fall kürzer und auch nicht viel länger (länger könnte ein Zeichen für eine sehr große Teilnehmerzahl sein, bei der individuelle Belange der Teilnehmer zu kurz kommen können).
    In Seminaren, zu denen sich Teilnehmer z.B. einmal pro Woche treffen, werden sicherlich gute zwischenmenschliche Erfahrungen gemacht, doch eine wirkliche Anbindung an die REIKI-Energie kommt dabei typischerweise nicht zustande. Nach der Teilnahme an einem solchen Seminar muss mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass bei Energieübertragungen von der körpereigenen Substanz des Gebenden genommen wird, er sich dabei auslaugt und im Anschluss an die Übertragungen müde ist und sich unwohl fühlt. Gleiches gilt für Kurse, die in einem oder sogar nur einem halben Tag abgehalten werden.
    In einem REIKI-I-Seminar sollten vier Einstimmungen gegeben werden (je zwei pro Tag in einem gewissen zeitlichen Abstand).
Sehr wichtig ist natürlich auch, ob du dir vorstellen kannst, mit dem gewählten Lehrer auch nach Beendigung des Kurses ein gutes, freundschaftliche Verhältnis zu pflegen und damit den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu fördern. Viele REIKI-Lehrer bieten dazu auch Übungsabende und REIKI-Treffen an. Lasse dich von deinen Gefühlen leiten und ziehe die genannten sachlichen Kriterien in deine Überlegungen mit ein. Ich bin mir sicher, dass du dann den für dich richtigen und besten Lehrer triffst, zu dem du das nötige Vertrauen aufbauen kannst.




Coaching, Einzelsitzungen & regelmäßige Treffen


Coaching für REIKI-Lehrer - Auffrischung & Weiterbildungen
Während meiner Tätigkeit als REIKI-Lehrerin habe ich viele Seminarleiter kennengelernt, die auf der Suche waren nach kompetenten Gesprächspartnern und neuen Anregungen für ihre Arbeit. Dabei habe ich feststellen müssen, dass es bisher nur sehr wenig Raum für einen solchen Austausch gibt.
REIKI-Kurse sind keine statischen Gebilde, sondern Prozesse, in die der REIKI-Lehrer mit seiner eigenen Persönlichkeit involviert ist. Gerade deswegen ist es wichtig, dass Lehrer eine Möglichkeit bekommen, über die eigenen Empfindungen und die daraus resultierenden Verhaltensweisen zu sprechen, sowie Fragen zu seminarspezifischen Themen stellen zu können.
Manche REIKI-Lehrer legen immer mal wieder eine längere Pause in ihrer Lehrtätigkeit ein. Bevor sie dann wieder intensiv einsteigen, suchen sie nach neuen Konzepten und Ideen oder wollen ihre Kenntnisse auffrischen.

Auch REIKI-Lehrer, die ihre Ausbildung erst vor kurzem abgeschlossen und noch sehr wenig Erfahrung als Seminarleiter haben, wünschen sich, Ihre Vorstellungen mit einem anderen Lehrer zu besprechen, Fragen und Unsicherheiten zu bearbeiten und so den Beginn der eigenen Lehrtätigkeit zu vereinfachen, damit sie durch mehr Selbstsicherheit auch mehr Stabilität erhalten.
In Wochenendseminaren biete ich an, organisatorische Fragen zum Kursaufbau zu klären und persönliche Kurserfahrungen und -erlebnisse zu besprechen. Auch Fragen zu Symbolen und ihrer Anwendung werden gerne beantwortet.
Coaching-Wochenenden führe ich auf Anfrage in kleinen Gruppen und individuell mit Einzelpersonen durch.




Einzelsitzungen


REIKI-Übertragungen (eine Sitzung dauert ca. 1,5 Std.) können Sie telefonisch oder über mein Kontaktformular vereinbaren.

Als ein sehr persönliches und ausgefallenes Geschenk bietet sich ein GUTSCHEIN für eine REIKI-Übertragung oder für eine tibetische, energetische Rückenmassage an.
Gerne sende ich lhnen einen solchen Gutschein zu.




REIKI-Telefonkette - REIKI-Netzwerk & Fern-REIKI


Schon seit vielen Jahren existiert in meinem REIKI-Kreis eine REIKI-Telefonkette. Sie wurde
eingerichtet, um ,,REIKI-anern" und nicht -,,REIKI-anern", die dies möchten, in Notfallsituationen schnell und unkompliziert energetisch durch REIKI zu unterstützen (Fern-REIKI).
Wenn Sie in einer akuten Situation energetisch von uns über Fern-REIKI unterstützt werden möchten, rufen Sie uns an: 0176 / 23112530.
Natürlich können wir keine Gewähr dafür übernehmen, dass durch unsere Arbeit der Effekt eintritt, den Sie sich wünschen. REIKI hat eine positive ausgleichende Wirkung und sorgt dafür, dass z.B. angestaute Energien wieder ins Fließen kommen und sich Blockaden lösen.
REIKI-Praktizierende ab dem II. REIKI-Grad können sich aktiv als REIKI-Gebende an der REIKI-Telefonkette beteiligen. Bitte, melden Sie sich in diesem Fall über das Kontaktformular.
Die Unterstützung durch die REIKI-Telefonkette ist selbstverständlich kostenfrei!





 

REIKI - Erfahrungen und Berichte

REIKI und Verbrennungen


Eine junge Frau hatte sich mit ihrem Kopf zu stark über ein offenes Feuer gebeugt. Sie verbrannte sich Teile des Gesichts und sengte sich ihre Haare an. Ich hörte sie um Hilfe rufen. Sie gab mir ihr Einverständnis dafür, dass ich ihr sofort REIKI übertragen konnte.
Sie konnte genau beschreiben, wie die Energie wirkte: Zuerst wurde das Wärmeempfinden an den verbrannten Stellen noch stärker. Doch nach kurzer Zeit trat eine entspannende Kühle ein. Nach einigen Minuten ging die starke Rötung der Haut zurück - eine normale Gesichtsfarbe stellte sich ein.
Nach ca. 15 Minuten konnte sie über das Geschehene bereits wieder lachen. - Wir schnitten ihr die angesengten Haare ab und der ganze Vorfall war vergessen.
Gerade im Zusammenhang mit Brandverletzungen habe ich mit der REIKI-Technik immer wieder gute Erfahrungen gemacht. Ich habe noch nie erlebt, dass es mit sofortiger REIKI-Hilfe zu Brandblasenbildungen gekommen ist.




REIKI und Insektenstiche


In einem Park hörte ich ein kleines Mädchen schreien. Sie war von einer Wespe gestochen worden. Ich fragte die Mutter, ob ich helfen könne. Sie erlaubte es mir, und ich gab auf die Einstichstelle für ca. drei Minuten REIKI. Danach hatte das Kind keine Schmerzen mehr, es gab keine Schwellung und die Einstichstelle war nicht mehr zu sehen.




REIKI und Tumore


Ich wurde zu einer Frau gerufen, die einen inoperablen Kopftumor hatte. lhre erwachsenen Kinder hatten die Mutter aus der Klinik nach Hause geholt, damit sie dort ihre letzten Lebenstage verbringen konnte. Die Frau hatte starke Schmerzen und musste täglich drei Morphiumtabletten einnehmen. Außerdem lief sie nachts, wenn die übrigen Familienangehörigen schlafen wollten, verwirrt im Haus umher.
Schon nach einer einzigen REIKI-Übertragung nahm die aschfahle Gesichtshaut der Kranken wieder eine rosige Farbe an. Sie schlief nachts durch - sehr zur Erleichterung ihrer Kinder, die ihre Kräfte tagsüber für die Pflege der Mutter benötigten. Nach drei REIKI-Übertragungen benötigte diese Frau nur noch eine starke Schmerztablette am Tag. Außerdem war sie nicht mehr verwirrt und konnte noch so manches gute Gespräch mit ihren Kindern führen, was vorher nicht mehr möglich war.
ln diesem Fall brachte REIKI eine Lebensverbesserung für eine schwerkranke Frau und indirekt auch für ihr Umfeld. Wenn auch die inneren Selbstheilungskräfte eines Menschen bei solchen starken Leiden nicht mehr ausreichen, um den Organismus gesunden zu lassen, so ist eine Erleichterung wie die eben beschriebene etwas sehr Wertvolles.




REIKI und Pflanzen


Topfpflanzen, denen REIKI-Energie übertragen wird, bekommen kräftigere Blätter und blühen stärker, Samenkörner keimen besser und die daraus entstehenden kleinen Pflänzchen sind stabiler als Pflanzen, die kein REIKI bekommen




Ausgeglichenheit und Ruhe mit REIKI


Bevor ich REIKI kannte, war ich sehr leicht aus der Ruhe zu bringen. Heute fühle ich eine innere Stabilität, wodurch ich mit mehr Gelassenheit und Ausgeglichenheit mein Leben führen kann.
Meine Erfahrungsberichte könnte ich noch lange fortsetzen. Sicherlich lesen sie sich auch sehr ,,schön". Was jedoch einzig und allein zählt, sind die eigenen Erfahrungen. Natürlich ist es wichtig, den Versuch zu unternehmen, REIKI logisch zu erklären. Doch das, was REIKI eigentlich ausmacht, kann nur über das Gefühl erfahren werden. Und somit wird jeder seine eigenen individuellen Erlebnisse bekommen.




Ihre persönlichen Erfahrungen mit REIKI


Wenn Sie bereits eigene Erfahrungen mit RElKI gesammelt haben, schicken Sie mir doch ihre persönliche Geschichte und lassen Sie andere daran teilhaben. lch würde mich freuen, sie hier veröffentlichen zu dürfen - vielen Dank!





Anmeldung & Info

Wenn Sie Hilfe benötigen oder Fragen haben, dann zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren.

Mandala_wasserzeichen.png

Heidemarie de Vallée